• Banner

Lehrlingsprojekt für guten Zweck

Spritzwände für Jugendfeuerwehren im Landkreis Rosenheim

Das treffsichere Spritzen mit dem Feuerwehrschlauch will geübt sein. Auch beim Internationalen Jugendfeuerwehrwettbewerb CTIF muss dieses Können unter Beweis gestellt werden. Spritzwände sind hierfür genau der richtige Übungsgegenstand. Ziel ist es, mit dem Feuerwehrschlauch mindestens fünf Liter durch die Öffnung zu spritzen. Über einen eingebauten Sensor wird der Wasserstand im hinten liegenden Rohr gemessen. Bei Erreichen der Mindestmenge beginnt das Blaulicht zu blinken und eine Sirene ertönt. Vier Stück solcher Spritzwände wurden von den Mechatronik-Lehrlingen der Cohu Deutschland aus Kolbermoor im Rahmen einer Projektarbeit exakt nach den Wettbewerbsvorschriften gebaut. Ausbildungsleiter Stefan Scholz, selbst engagierter Feuerwehrler, realisierte zusammen mit seinen Auszubildenden das Projekt.

Beim Kreisjugendfeuerwehrwart Manuel Pöhmerer und der Fachbereichsleiterin für Wettbewerbe Christina Ralser war die Freude natürlich groß, als sie die speziell angefertigten Spritzwände überreicht bekamen.

Cohu Deutschland ist ein erfolgreiches Maschinenbauunternehmen in der Halbleiterbranche, das hochkomplexe Handhabungsautomaten für Mikrochips entwickelt, fertigt und vertreibt. Cohu Deutschland gehört zum amerikanischen Cohu Konzern mit weltweiten Niederlassungen und Produktionsstätten. Trotz der internationalen Ausrichtung möchte Cohu ihrer sozialen Verpflichtung im Raum Rosenheim nachkommen und investiert daher auch in eine qualitativ hochwertige Ausbildung.

Cohu Careers

Manuel Pöhmerer, Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Rosenheim (2.v.r.) und Fachbereichsleiterin Wettbewerbe Christina Ralser (r.) bedankten sich für die Spritzwände bei Geschäftsführer Klaus Ilgenfritz (2.v.l.) und Ausbilder Stefan Scholz (l.) von Cohu Deutschland